Zeittafel zur Geschichte Königsfelds

992
Königsfeld wird erstmals als Cunnigesveld urkundlich erwähnt

1226
König Heinrich (VII) überträgt Gerhard von Sinzig die Patronatsrechte über Königsfeld

1335
Erstmalige Erwähnung des Hauses Waldeck, dem Vorgänger der im 17. Jahrhundert errichteten Wasserburg

1336
Verleihung der Stadtrechte durch Kaiser Ludwig den Bayern. Damit verbunden war das Recht, die Stadt durch Gräben und Mauern zu schützen sowie einen Wochenmarkt jeden Sonntag und einen Jahrmarkt am Sonntag vor Laurentius (10. August) abzuhalten.

1365
Stiftung des Judokusaltars

1397
Erstmalige Erwähnung der Kirmes in Königsfeld

1492
Erstmals nehmen Königsfelder Schützen an einem Schießspiel in Ahrweiler teil

1592
BroederKyrmessen (Brüderkirmes), Hinweis auf eine Bruderschaft in Königsfeld

1575
Ein Palisadenzaun mitten durch Königsfeld trennt die Stadt zwischen den Nachkommen der Herrschaft von Landskron und der neuen Herrschaft von Bassenheim

1589
Königsfeld befindet sich unter spanischer Besatzung

1599 (bis 1942)
Leben nachweislich Juden in Königsfeld. Davon zeugt heute noch der Judenfriedhof, der sich ca. 500 Meter nördlich von Königsfeld befindet.

1622
Unter Heinrich Waldbott von Bassenheim wird die Königsfelder Wasserburg errichtet

1693
Königsfeld als freie Reichsherrschaft erwähnt

1708
Erlaß einer Verwaltungsordnung für die Herrschaft Königsfeld durch Freifrau Elisabeth Amalie Waldbott von Bassenheim

1798
Der Einmarsch von Napoleons Truppen beendet die Herrschaft deren von Bassenheim

1799
Königsfeld wird französische Mairie (Bürgermeisterei)

1815
Königsfeld wird preußische Bürgermeisterei, hierzu gehörten die Dörfer Dedenbach, Rodder, Schalkenbach, Vinxt, Ramersbach, Blasweiler, Beilstein, Nieder- und Oberheckenbach, Watzel, Fronrath, Cassel, Schelborn, Büschhöfe, Nieder-/Oberdürenbach, Nieder-/Oberzissen, Hain und die Burgruine Olbrück

Stadtskizze

1830
Abbruch der Burg Königsfeld und Errichtung des Schulhauses aus den Steinen der Burg

1848
Genehmigung von jährlich drei Vieh – und Krammärkten in Königsfeld

1872
Großbrand in Königsfeld, Krumme Gasse, 9 Wohnhäuser nebst Stallungen werden vernichtet

1874
Gründung der Postagentur in Königsfeld

1912
Umbau der Pfarrkirche, Neubau des heutigen Hauptschiffes

1924
Anschluß der Gemeinde an das Stromnetz

1929/1930
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Königsfeld

1933
Errichtung und Inbetriebnahme der Wasserleitung in Königsfeld

1947
Neugründung der St. Hubertus Schützengesellschaft

1948
Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr

1961
Gründung der DJK Königsfeld e.V. 1970 Königsfeld kommt zur Verbandsgemeinde Brohltal

1978
750 Jahre Pfarrgemeinde und 500 Jahre St. Hubertus Schützengesellschaft

1986
650 Jahre Stadtrechte

1992
1000 Jahre Königsfeld - Jubiläumsfeier -

1997
Historisches Markt- und Kirmestreiben anlässlich 600 Jahre Königsfelder Kirmes

2001
40 Jahre Jubiläum DJK

2002
Historisches Markt- und Kirmestreiben anlässlich 666 Jahre Stadtrechte Königsfeld

2007
Historisches Markt und Kirmestreiben

2012
Historisches Markt und Kirmestreiben